Die ganze Innenstadt von Daun ein einziger Spielplatz? Mit dem außergewöhnlichen Konzept „Daun spielt“ wurde ein wunderbares neues Kapitel des Miteinanders der Generationen rund um Daun aufgeschlagen.

Zeitweise konnte man den Eindruck gewinnen, dass beinahe so viele Menschen wie zum Laurentiusmarkt in die Innenstadt strömten. Vor allem viele junge Menschen bewegte es nach Daun. Und es war für sie einiges vorbereitet.
Aus dem traditionellen Kurparkfest, welches u.a. aus quellschutztechnischen Gründen nicht mehr am angestammten Ort stattfinden konnte, ist es gelungen, quer durch Daun einen inspirierenden Tag zu gestalten, der im Bällerennen durch die ganze Stadt ein besonderes Highlight erfuhr.

Vor allem das gemeinsame Zusammentreffen von Jung und Alt hatten die Veranstalter im Sinn. Initiiert von der Jugendpflege der Verbandsgemeinde Daun (mit Jugendpfleger Rüdiger Herres), zusammen mit dem Gewerbe- und Verkehrsverein, dem WEGE-Büro der Verbandsgemeindeverwaltung und dem Verein Bürger für Bürger e.V. organisiert, stand der Tag unter dem Motto „Unsere Stadt steht Kopf“.

 

 

Dauner Viadukt von Jung bis Alt

Rund 40 Initiativen und Projektpartner präsentierten auf der langen Meile ihre Tätigkeiten, luden zum gemeinsamen Spiel ein und gestalteten die besondere Atmosphäre des Tages. Auf zwei Bühnen und auf verschiedenen Plätzen der Innenstadt erklang selbstgemachte Musik, wurde Verpflegung gereicht und zum Verweilen eingeladen. Zahlreiche Projektpartner haben sich kürzlich erst unter der Initiative „Dauner Viadukt von Jung bis Alt“ zusammengeschlossen, deren Anliegen es ist, das gemeinsame Miteinander der Generationen nachhaltig zu stärken.

Musik im Druckhaus Schneider

Im Druckaus Schneider freuten wir uns, die Musikschule des Landkreises Vulkaneifel zu Gast zu haben, die zahlreichen Kindern, Jugendlichen und musikalisch Junggebliebenen die Möglichkeit zum Ausprobieren von Musikinstrumenten bot. Besonderes Highlight war das Straßenkonzert des Akkordeonorchesters der Musikschule.