Einträge von Tim Becker

,

Kalender, Kalender … Sagenhafte Vulkaneifel

Wenn es dämmert und das Tageslicht schwindet, die blaue Stunde beginnt und schließlich die Nacht hereinbricht, verwandeln sich viele Orte in der Vulkaneifel in magische Welten. Die Eifel ist reich an Sagen und Überlieferungen. Viele Geschichten ranken sich um fabelhafte Wesen, um Augenblicke der Gefahr und um unglaubliche Eigenschaften von Landschaften, Orten und Gebäuden. Da […]

,

Daun spielt – eine gelungene Premiere für Jung und Alt

Die ganze Innenstadt von Daun ein einziger Spielplatz? Mit dem außergewöhnlichen Konzept „Daun spielt“ wurde ein wunderbares neues Kapitel des Miteinanders der Generationen rund um Daun aufgeschlagen. Zeitweise konnte man den Eindruck gewinnen, dass beinahe so viele Menschen wie zum Laurentiusmarkt in die Innenstadt strömten. Vor allem viele junge Menschen bewegte es nach Daun. Und […]

Warum Eifeler Postkarten gestalten?

Die Eifeler Sprache ist ein unermüdlicher Quell unendlicher Weisheit. Tiefsinnig. Humorvoll. Denn: Eifeler sind Philosophen. Sie lieben die Weisheit. Über Jahrhunderte haben sie ihre Sprache kultiviert. Sie birgt ungeahnte Schätze des Wissens und offenbart zugleich das feinsinnige innere Wesen dieses zuweilen etwas spröden Menschenschlags. Bemerkenswerte Redewendungen, Sprüche und Lehrsätze wissen sie anzuwenden, wenn es gilt, […]

Authentisches Leben und Arbeiten im Herzen der Vulkaneifel

Auf Einladung der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Vulkaneifel mbH kamen im Druckhaus Schneider Schülerinnen und Schüler, Auszubildende, Studenten, Berufsanfänger, Unternehmer, Personalleiter und Chefs zusammen, um über die Potentiale der besonderen Unternehmerlandschaft der Vulkaneifel zu sprechen. Hieraus entwickelte sich ein nicht ganz alltäglicher Workshop- mit Handlungsperspektiven für die Zukunft. „Desch kahn ma jooht brouchen!“ Über die herausragende Firmenkultur in […]

Durch die Vulkaneifel fließt sogar die Moldau

Vor einiger Zeit fiel mir beim Aufräumen eine merkwürdige, angestaubte EUROPA-Schallplatte in die Hände: Smetanas „Die Moldau“ und Schuberts „Die Unvollendete“. Merkwürdig ist diese Platte, weil sie etwas auf dem Cover zeigt, was jeden Kenner der Vulkaneifel bei näherer Betrachtung stutzig machen müsste …