Oh wir freuen uns! Der deutschlandweit erfolgreiche Regionalia Verlag gehört jetzt zu uns. Und weil wir noch deutlich mehr vorhaben und uns langsam aus der Eifel in die Welt ausdehnen, bekommt unsere Firma auch einen neuen Namen: Kraterleuchten. Echt Eifel eben. Der Eifel bleiben wir mit dem Firmensitz natürlich erhalten und veröffentlichen ab sofort unter den Marken Eifelbildverlag, Edition Bildperlen und Regionalia Verlag jeweils passende Titel.

Hier für alle die mehr wissen wollen die Pressemiteilung:

Et jet net jefriemelt“

Übernahme schafft einen der größten Verlage der Region

DAUN/RHEINBACH. Mit der Übernahme des Regionalia Verlags mit Sitz in Rheinbach wird der Eifelbildverlag zu einer echten Marktgröße im deutschsprachigen Bereich. Der Name der neuen Gesellschaft: Kraterleuchten GmbH.

Sven Nieder ist nicht nur für seine Landschafts- und Porträtfotografien international bekannt, sondern auch als Verleger. Seit 2016 führt er den von seinem Vater Hans Nieder gegründeten Eifelbildverlag. „Der war ursprünglich dafür gedacht, den organisatorischen Aufwand für den Vertrieb des Bildbandes ‚Himmel über der Vulkaneifel‘ zu leisten. Doch daraus ist weit mehr geworden“, erzählt er. Und untertreibt, denn mittlerweile hat der Eifelbildverlag fast vierzig Titel im Programm: noch immer Bildbände, aber zum Beispiel auch Autobiografisches, Lyrik, Reise- und Heimatliteratur sowie Kinderbücher. Im Fokus stehen grafisch hochwertig gestaltete Bücher, „welche die Eifel in ihren unverwechselbaren, wunderbaren Seiten darstellen und nach vorn bringen“, so Nieder. Seit 2017 umfasst der Verlag mit der Edition Bildperlen auch Fotobände international renommierter Fotografen zu ganz anderen Themen. Bereits zwei Bücher des Verlags wurden für den deutschen Fotobuchpreis nominiert. Zur Frankfurter Buchmesse erscheinen gleich zehn weitere Titel in den beiden Premiumverlagen.

Und nun ist die Übernahme des Regionalia Verlags in trockenen Tüchern. Dessen bisheriger Geschäftsführer Bruno Hof bleibt an Bord, auch die gut eingeführten Namen der drei Verlage bleiben erhalten. Doch getreu dem Eifeltassen-Motto „Et jet net jefriemelt, et jet neie Drôht jehollt!“, das der Eifelbildverlag erfolgreich unters Volk bringt, werden ganze Sachen gemacht. Denn mit einer neuen Gesellschaft namens Kraterleuchten GmbH, die als Dach für alle drei Verlage dient und die von Sven Nieder als Geschäftsführer geleitet wird, entsteht ein für die Region erfreulich großer Verlag mit deutschlandweiter Ausstrahlung. Als Mitgift in die Verlagsehe bringt Regionalia rund 250 Titel, die im gesamten deutschsprachigen Raum gut vertreten sind. So übernimmt der kleine junge Eifelbildverlag einen großen, seit mehr als einem Jahrzehnt auf dem Buchmarkt etablierten „Kollegen“, der zum Verkauf stand und an dem mehrere Mitwettbewerber interessiert waren. „Die Philosophie, unverwechselbare, liebevoll gestaltete Bücher zu bestimmten Regionen zu machen, stimmt überein. Die Preisgestaltung ist jedoch eine deutlich andere und erweitert unsere Absatzmöglichkeiten. Zudem schätze ich den Kollegen Bruno Hof und seine Erfahrung sehr und freue mich das wir als junger Verlag nun auf einen solch ausgewiesenen Experten zurückgreifen können.“, begründet Sven Nieder, warum die Übernahme aus seiner Sicht einfach passt. Er kann auf diese Weise einen Expansionskurs fortsetzen, auf den er den Eifelbildverlag bereits ausgerichtet hatte. Auch dazu gibt es natürlich die passende Tasse: Majusebetter.

Das Bruno Hof ist im Büro Regionalia hier zu erreichen:
Vor dem Voigtstor 16 | 53359 Rheinbach | Telefon 02226 8997724